Jetzt buchen

- +

T +49 (0)40 41 41 2-0
info@grand-elysee.com

Rothenbaumchaussee 10
20148 Hamburg

Zum Seitenanfang
Scroll down

Ausflugsziel Lüneburger Heide

Die Lüneburger Heide ist aus Hamburg leicht zu erreichen ► erfahren Sie mehr zur unseren Ausflug-Tipps!

Feldweg in der Dämmerung

Auf zur Lüneburger Heide! Der Naturpark mit Naturschutzgebiet in der Metropolregion Hamburg lädt zu Radfahrten und Tageswanderungen ein.

 

Ausflugsziel Lüneburger Heide

Die Lüneburger Heide ist als Ausflugsziel nicht nur zur Zeit der Heideblüte zwischen August und September für Hamburg-Besucher geeignet. Wenn Sie im Hotel Grand Elysée Urlaub machen und raus in die Natur möchten, ist die Lüneburger Heide nahe Hamburg mit ihrer abwechslungsreichen Landschaft die perfekte Wahl. Der Naturpark Lüneburger Heide, gelegen im Städtedreieck zwischen Hamburg, Bremen und Hannover, ist der älteste Naturpark Deutschlands und mit über 100.000 Hektar auch einer der größten. Darin liegt das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide mit einer Fläche von 23.000 Hektar. Hier erstreckt sich die größte zusammenhängende Heidefläche in ganz Mitteleuropa. Die lilafarben leuchtenden Heideflächen wechseln sich ab mit Mooren, Wäldern und Bächen.

Von Hamburg zur Lüneburger Heide

Mit dem Auto gelangen Sie in 30 bis 50 Minuten über die A7 zu den verschiedenen Parkplätzen für Wanderungen und Radtouren in der Lüneburger Heide. Mit der Bahn können Sie ab dem Hauptbahnhof mit dem stündlichen Metronom ebenfalls viele der Orte erreichen, zum Beispiel Winsen an der Luhe, Bad Bevensen oder Eschede. Celle, Lüneburg und Uelzen lassen sich von Hamburg aus zusätzlich mit dem ICE erreichen. Eine Alternative ist die Bahnfahrt nach Buchholz, um dort in die Heidebahn nach Handeloh, Schneverdingen oder Fallingborstel umzusteigen. Die Lüneburger Heide lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Die Routen für Tageswanderungen sind gut ausgeschildert. Längere bekannte Wanderwege lassen sich wiederum in Etappen bewältigen. Dazu gehört zum Beispiel der 223 km lange Heidschnuckenweg von Hamburg bis Celle quer durch die Lüneburger Heide. Benannt wurde er nach der flauschigen Schafsrasse, die hier weidet und dafür sorgt, dass das Heidekraut nicht zu hoch wächst. Wer längere Strecken in der Lüneburger Heide zurücklegen möchte, aber dennoch nicht länger als einen Tagesausflug in die Region unternimmt, für den bietet sich einer der vielen schönen Radwege an. Nehmen Sie einfach die Bahn zu einem ausgewählten Zielort und los geht’s durch die Heidelandschaft.

Wilsede und Wilseder Berg erkunden

Zentrale Sehenswürdigkeit bei einem Ausflug in die Lüneburger Heide ist der Wilseder Berg. Viele Wanderwege führen auf die knapp 170 Meter hohe Erhebung in der hügeligen Landschaft und bieten zu jeder Jahreszeit einen wunderschönen Blick über die Natur bis nach Hamburg. Nicht weit davon entfernt befindet sich das kleine Heidedorf Wilsede – ideal für eine Pause in einem der Cafés oder Restaurants. Bewundern Sie die historischen Fachwerkhäuser und das Heidemuseum „Dat ole Huus“ oder schauen Sie sich eine der wechselnden Ausstellungen im ehemaligen Schafstall an. Von und nach Wilsede führen übrigens auch Kutschfahrten von geprüften Heide-Kutschern, die Ihnen viel über die Umgebung erzählen können.

Totengrund und Heide-Erlebniszentrum

Der Totengrund ist eine weitere, sehr beliebte Attraktion in der Lüneburger Heide. Dieser 30 Hektar große Talkessel lässt sich nicht durchqueren, sondern nur am oberen Talrand umwandern. Sie werden dabei je nach Jahreszeit von einem fantastischen Blick auf blühendes Heidekraut und geheimnisvolle Nebelschwaden belohnt. Die Wanderung „Lila Krönung“ von Amelinghausen bis Schneverdingen ist besonders empfehlenswert. Der Weg führt an Wilsede vorbei. Der Totengrund ist zu Fuß etwa eine halbe Stunde vom Wilseder Berg entfernt. Autos sind hier nicht erlaubt. Sie erreichen den Totengrund daher zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit der Pferdekutsche, unter anderem aus Undeloh. Dort befindet sich auch das informative Heide-ErlebnisZentrum. Den Ort erreichen Sie von Hamburg aus am besten mit dem Auto oder mit Bahn und Bus über Buchholz.

Ausflug ins Pietzmoor

Ab dem Ort Schneverdingen erreichen Sie außerdem das atmosphärische Pietzmoor. Ein fünf Kilometer langer Rundwanderweg führt auf Bohlenstegen durch das mehrere tausend Jahre alte Hochmoor mit seiner besonderen Flora und Fauna. Hier erwarten Sie Ausblicke auf die weiße Wollgrasblüte, Torfmoos, Sonnentau sowie Kreuzottern, Libellen, Moorfrösche und Eulen. Gegenüber vom Moor beginnt die Osterheide, wodurch sich beide Landschaften zu einem längeren Spaziergang kombinieren lassen. Darüber hinaus erwarten Sie viele weitere Wanderwege und Sehenswürdigkeiten in und um den Naturpark. Die Lüneburger Heide ist aus Hamburg somit immer wieder einen Tagesausflug wert.