Bewertungen - Elysée Hotel AG Hamburg

Jetzt buchen

- +

Rothenbaumchaussee 10
20148 Hamburg

Zum Seitenanfang

Hotelbewertungen von unseren Gästen

05.01.2019 |
|

„Super”

„Alles super. Die Temperatur im Zimmer war etwas zu kühl.”

05.01.2019 |
|

- Keine weiteren Anmerkungen -

05.01.2019 |
|

- Keine weiteren Anmerkungen -

05.01.2019 |
|

„Bett zu hart und die Kopfkissen waren unbequem . Es war zu kalt und zu dunkel ”

05.01.2019 |
|

„Unser absolutes Lieblingshotel”

„Alles perfekt! Alle Mitarbeiter sehr aufmerksam und freundlich ( Einzige Einschränkung: die Klimaanlage war etwas zu laut). Wir werden wie bisher sicher wieder kommen.”

04.01.2019 |
|

- Keine weiteren Anmerkungen -

04.01.2019 |
|

„Ausgezeichnetes Hotel mit hoher Aufenthaltsqualität und herausragendem Service und Speisenangbot”

„Zum fünften Mal in Folge den Aufenthalt rund um die Silvesternacht in vollen Zügen genossen. Umgestaltung, Vergrößerung der Duschräume und des Saunabreichs”

04.01.2019 |
|

„Wie Immer sehr angenehm”

04.01.2019 |
|

„Schöne Tage”

„Super, wie immer wir kommen wieder.”

04.01.2019 |
|

„Echt Klasse der Aufenthalt ”

„Ich wurde toll begrüßt und verabschiedet. Das Zimmer war sauber und einfach zum genießen. Ich komme ganz sicher wieder. Danke, toll, weiter so.???”

04.01.2019 |
|

„Ein Wasserkocher auf dem Zimmer wäre schön und Tee. Der Lautsprecher im Bad war kaputt ”

04.01.2019 |
|

„5 Sterne .. und jetzt? ”

„Das Hotel muss sich neu erfinden! . Man erwartet auf sein Zimmer gebracht zu werden, ohne es selbst suchen zu müssen. Völlig egal, ob man Hilfe mit dem Gepäck braucht, oder nicht. Hinweise zu Öffnungszeiten von Frühstück /Spa erst auf Nachfrage. Ihre Lobby gleicht einer Bahnhofshalle um 17:30 Uhr. Einfach ein enttäuschender Start! . Wir hatten Zimmer 549! Gehen Sie mal in das Zimmer und streifen Sie mit der Hand über die Ablage über dem Kopfende des Bettes! Falls sie eine dicke Staubschicht an der Hand vorfinden, diese fanden wir auch! Wenn die Duschwand im Bad durch Wasserdampf beschlägt, finden Sie Texte die zuvor mit dem Finger geschrieben wurden, wahscheinlich durch unsere Vorgänger. Sie sollten die Duschwände nach jedem Gast komplett abschwischen. Am unteren Rand des TV´s hängt ein Stecker runter. Das sieht unschön aus! Auf den Spiegeln im Bad waren Fingerabdrücke. Handtücher die im Schlafraum auf dem Boden lagen, wurden zurück ins Bad gehangen, statt sie auszuwechseln! Ja, darauf haben wir ebenfalls geachtet. Sehr starker Essiggeruch nach Zimmerreinigung! Das war ebenfalls nicht schön! . Wir würden hierbei einen weiteren Punkt hinzufügen: (Alles!) Die Bademäntel gehören auf Bügel! Nicht zusammengelegt ins oberste Regal im Schrank! Bademäntel müssen weich sein ! Nicht hart!! Das bett war bis auf oben gegannten Staubbefall, ok! Manche Kanäle waren gestört. Das WLAN ist eine Katastrophe! Im Jahr 2019 ist das ein absolutes No-Go! Warum gibt es auf den Zimmern keine Wasserkocher? Jedes 4 Sterne Haus bietet einen Wasserkocher mit Add-ons! Viele 5 Sterne Hotels (auch die mit großen Namen) bieten Ihren Gästen eine kostenlose Minibar. Ihre ist maßlos überteuert! 5,50,- für eine Tafel Milka Schokolade? Warum gibt es in den Badezimmern keine Fußbodenheizung? (siehe Kempinski Hotel Frankfurt Gravenbruch) uvm. Gehen Sie mal vom Lift Richtung Zimmer 549 und schauen Sie sich die Wände auf der rechten Seite an. Muss das sein? Warum sind die Säulen im Frühstücksraum so verschlissen? An den Decken hängen defekte Lampen. Wir könnten noch einiges aufzählen, lassen es jedoch hiermit. Wir haben ebenfalls langjährige Erfahrungen im Hotel und Gastronomiegewerbe. Meine Frau hat Beherbergungsmanagement studiert. Wenn wir mit Ihnen einen Rundgang durch Ihr Haus machen würden, könnten wir Ihnen bestimmt einiges zeigen und dabei fällt Ihnen hoffentlich sofort auf, dass Ihre Kellner im Abendgeschäft Teller stapeln! Oder eben auch nicht. Für uns leider eine absolute Negativerfahrung die wir auch gerne so weitergeben. Wichtig wäre für Ihr Haus desweiteren, dass Ihre Barmitarbeiter definitiv bessere Umgangsformen entwickeln müssen! Bei dieser Begegnung war ich nämlich kurz davor, mit Ihnen Frau Toborg, persönlich zu sprechen. Ich möchte Sie hiermit bitten, auf automatisch generierte Antworten zu verzichten. Mit freundlichen Grüßen . Sehr unfreundliches Personal! . Sehr unfreundliches Personal! . Fragen Sie sich nicht auch, warum zwischen 20 - und 22 Uhr niemand den Spa-Bereich nutzt? . bereits beantwortet.. bereits beantwortet.. Wir sagten Ihrer Rezeptionistin bereits, dass wir ziemlich enttäuscht wurden. Darauf ist Ihre Mitarbeiterin nicht näher eingegangen. Eine Rechnung gab es erst auf Nachfrage. Das wir unsere Taschen selbst trugen, hat niemanden interessiert. Frühstück: Sie sollten die Säfte kennzeichnen! Die Sektgläser stehen viel zu weit hinten! Da kommen Frauen nicht dran! Ihre Servicestrategie während der Stoßzeit funktioniert nicht. Der Schichtleiter im Anzug ist komplett überfodert! Weil er keine Übersicht hat! Die Servicekräfte sind mehr mit ausheben und eindecken beschäftigt, als dafür zu sorgen, dass jeder Gast seine Wünsche äußern kann. Das merken Sie daran, dass Ihre Mitarbeiter Augenkontakt zu den Gästen vermeiden! Wir mussten aufstehen und einen Mitarbeiter anhalten. Wir konnten beobachten, dass einige Gäste mehrere Minuten am Eingang zum Frühstücksraum warten mussten, obwohl einige Tische frei waren. Wir würden Ihnen zwar gerne weiterhelfen, aber das lässt sich nur während eines laufenden Betriebs erklären. Sie brauchen definitiv nicht mehr Mitarbeiter, aber eine bessere Organisation! Kleiner Tipp: Erstellen Sie ein Teebuffet! Platz haben Sie! Und ihre Mitarbeiter wesentlich weniger Wartezeiten und Ihre Gäste dadurch auch! Falls Sie mal jemanden brauchen, der Ihnen da mal den richtigen Feinschliff reinbringt.. rufen Sie an!”

04.01.2019 |
|

- Keine weiteren Anmerkungen -

04.01.2019 |
|

„Absolute Königsklasse”

„Super schönes Ambiente, ausgezeichnete Mitarbeiter und angenehmer Service ?”

04.01.2019 |
|

„Old school”

„Vielen Dank für einen wunderbaren Aufenthalt in einem besonderen und jederzeit empfehlenswerten Ambiente. Die Menschen müssen Freude haben an dem was sie tun, ich bin mir jedoch bewusst, dass dieses edle Ziel nur schwer zu erreichen ist. Es muss schneller gehen auch in Phasen hoher Auslastung ”