Jetzt buchen

- +

T +49 (0)40 41 41 2-0
info@grand-elysee.com

Rothenbaumchaussee 10
20148 Hamburg

Zum Seitenanfang
Scroll down

Hotelbewertungen von unseren Gästen

29.12.2018 |
|

- Keine weiteren Anmerkungen -

29.12.2018 |
|

- Keine weiteren Anmerkungen -

29.12.2018 |
|

„Ausgezeichnetes Hotel ”

„Wie immer, kommen wir jederzeit wieder!. Pool ist zu kalt”

29.12.2018 |
|

- Keine weiteren Anmerkungen -

29.12.2018 |
|

„Wie immer sehr zufrieden”

„Leider ist die Minibar etwas überteuert aber ansonsten sehr gut. Herrliches Ambiente. Ich konnte am 26.12.2018 nicht mal eine einfache Portion Spaghetti bestellen.”

28.12.2018 |
|

- Keine weiteren Anmerkungen -

28.12.2018 |
|

„Wohlfühlen wie daheim. Immer wieder.”

28.12.2018 |
|

- Keine weiteren Anmerkungen -

28.12.2018 |
|

„Ein tolles Hotel”

„Das Grand Elysee ist für meine Belange sicher eines der besten Hotels in der Hansestadt mit aufmerksamem Service, guten Restaurants, einem tollen Spa-Bereich und in sehr guter Lage zu Alster und Bahnhof Dammtor.”

28.12.2018 |
|

- Keine weiteren Anmerkungen -

27.12.2018 |
|

„Hervorragendes Hotel in der Nähe des Bahnhofs Dammtor und Stephansplatz!”

„Quasi in der Mitte der pulsierenden Innenstadt gibt's den herrlich ruhigen Erholungsplatz, wo jeder Lärm ausgeschaltet bleibt. Im Gang des Hotels der Geräusch eines kleinen Wasserfalls, der in ein Becken hinein plätschert, in dem sich wohl ernährte Goldfische Wege und Kurven bahnen. So dürfte es jedem Gast ergehen: mehrere Restaurants, Gänge und Räume, in denen man sich goldig fühlt.. Ein männlicher Mitarbeiter wies mich darauf hin, dass ich nicht nackt herum laufen darf im Ruheraum. Ich lief aber überhaupt nicht nackt herum, sondern hatte ein Frottee-Tuch um den Körper gewickelt. Ich gab dementsprechend Antwort. Allerdings fiel mir das Tuch halbwegs 'runter, nur also halb, als ich mein zweites Frotteetuch auf das Ruhebett ausbreiten wollte. Der Mitarbeiter entgegnete, dass ich wohl nackt darstehe. Das war schlichtweg nicht wahr. Ich sagte auch noch, dass viele Gäste im Ruheraum mit dem Frotteetuch herumgewickelt herumlaufen im Alltag. Seltenerweise jemand mit dem Frotteemantel. Der Mitarbeiter hätte wenigere Worte gebraucht, wenn er mir einen zweiten Frotteemantel dargeboten oder angeboten hätte. Mein Problem war nämlich vor allem, dass ich nicht mit einem nassen Frotteemantel (wegen des nassgewordenen Körpers) zurück ins Hotelzimmer gehen wollte. Ich wollte meinen Frotteemantel trocken bewahren bis zur Rückkehr ins Zimmer. Auf der Art habe ich den Mitarbeiter denn auch direkt empfohlen, das Problem inskünftig zu lösen mit der Darbietung eines zweiten Frotteemantels. Das interessierte ihn überhaupt nichts. Er wollte davon nichts wissen! Er fügte noch hinzu, dass ich weiterleiten sollte, wenn andere Gäste, wie ich, mit einem umwickelten Frotteetuch herumlaufen! Der Mitarbeiter gab mir den Selbstwert einer Exhibitionistin, die eben gerne nackt herumspaziert! Wenn das nur der Realität entsprochen hätte, dann hätte ich ihm noch Recht geben können... ”

27.12.2018 |
|

„One of the best”

„Es ist immer wieder schön im Elysee zu wohnen.”

27.12.2018 |
|

„Weihnachten 2018”

„Wunderschöne Weihnachten mit der Familie in diesem exzellenten, großzügigen Hotel.”

27.12.2018 |
|

„Angenehmer Aufenthalt”

„Wir haben uns, wie auch bei den Besuchen vorher, sehr wohlgefühlt. Die vom Hotel besorgten Karten für die Elbphilharmonie waren sehr gut.. Die Lüftung im Badezimmer lief die ganze Zeit, auch nachts. Das war als Geräusch im Schlafzimmer sehr störend.. Wir hatten ein Komplettangebot mit Besuch der Elbphilharmonie gebucht. Dazu gehörte ein Glas Champagner in der Bar sowie Häppchen. Von Ihrer weiblichen Servicekraft wurden wir zunächst gefragt, ob wir tatsächlich 2 x die Häppchen haben wollten, da den meisten Gästen dies zu viel sei. Auf 18.15 Uhr wurden wir eingeladen, um 18.45 Uhr stand der Bulli zur Abfahrt bereit. Die Häppchen kamen um 18.35 Uhr. Da ich ein langsamer Esser bin und zudem das Baquette aufgebacken und sehr hart war, habe ich eins von vieren liegen lassen müssen, was Ihre weibliche Bedienung zu einem süffisanten Lächeln brachte ("na, habe ich doch gesagt"). Das finde ich absolut ungehörig. Wir haben dann auch ohne Trinkgeld gegangen.”

27.12.2018 |
|

„xmas 2018 ”

„Weihnachten im Grand Elysee war schon gemütlicher. Es fehlte an stimmungsvoller Musik im Bereich des Boulevard. Zimmer, Frühstück, Service sowie Spa-Bereich wie immer 1A.”