Galerie im Elysee

In der Galerie im Elysée wird seit 1985 in wechselnden Ausstellungen zeitgenössische gegenständliche Malerei aus Norddeutschland ausgestellt und gefördert. Mit inzwischen 140 Ausstellungen hat die Mäzenin und Sammlerin Christa Block ein viel beachtetes Forum zur Kunstförderung in Hamburg und darüber hinaus geschaffen. Die Galerie präsentiert eine überzeugende Bandbreite stilistischer und thematischer Positionen und würdigt damit die bedeutenden Realismus-Traditionen des Nordens im 20. und 21. Jahrhundert.

Aktuelle Information

Mein Hamburg an der Waterkant

André Krigar, Meike Lipp, Lars Möller


Langsam kommt es zurück in unsere Stadt: Leben, Geschäftigkeit, und vielleicht sogar ein wenig von dem Trubel, der uns einmal so normal erschien. Wie hat es uns gefehlt, das pulsierende Leben unserer Stadt! Meike Lipp nimmt uns mit, in die Staatsoper, ins Thalia Theater, ins Kino, aber auch zum Hauptbahnhof und auf den Jungfernstieg. Wehmütig blicken wir in fast leere Foyers und auf Plätze, die gleichzeitig zukünftiges Vergnügen verheißen. Auch André Krigar und Lars Möller waren unterwegs in Hamburg. So wie Meike Lipp malen sie pleinair und gehören der Künstlergruppe der Norddeutschen Realisten an. Bei aller Gemeinsamkeit der drei Künstler treten in der Ausstellung ihre unterschiedlichen Handschriften hervor: die lebendigen und farbintensiven Kompositionen von Meike Lipp, die ausdrucksstarken Momentaufnahmen von André Krigar und die stillen und stimmungsvollen Arbeiten von Lars Möller. Das Leben kommt auch zurück in unsere Galerie!

Die Ausstellung endet Anfang Juni 2022. Im Anschluss verleihen wir den Elysée Preis 2022.

Elysee Preis

Der „Elysée-Preis für Malerei“ zur Förderung des regionalen Nachwuchses ist mit  € 10.000 dotiert und wurde bereits 11 Mal an norddeutschen Universitäten ausgeschrieben und an Studierende verliehen. 
Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury, bestehend aus Künstlern, Kunsthistorikern und Kulturjournalisten. Anlässlich der Preisverleihung werden alle eingereichten Arbeiten während einer Ausstellung in der Galerie im Elysée gezeigt.

Nach den Ausstellungen zum Elysée-Preis werden die Arbeiten der Preisträger angekauft und in die Sammlung Block aufgenommen. Sie werden dauerhaft auf den Fluren der 5. Etage im Grand Elysée Hotel präsentiert und können besichtigt werden. Eine Übersicht der bisherigen Elysée-Preisträger finden Sie hier.