Galerie im Elysee - Elysée Hotel AG Hamburg

Jetzt buchen

- +

Rothenbaumchaussee 10
20148 Hamburg

Zum Seitenanfang
Kunstgalerie im Grand Elyseé in Hamburg mit zeitgenössischer gegenständlicher  Malerei aus Norddeutschland

Galerie im Elysee

In der Galerie im Elysée wird seit 1985 in wechselnden Ausstellungen zeitgenössische gegenständliche Malerei aus Norddeutschland ausgestellt und gefördert. Mit inzwischen 140 Ausstellungen hat die Mäzenin und Sammlerin Christa Block ein viel beachtetes Forum zur Kunstförderung in Hamburg und darüber hinaus geschaffen. Die Galerie präsentiert eine überzeugende Bandbreite stilistischer und thematischer Positionen und würdigt damit die bedeutenden Realismus-Traditionen des Nordens im 20. und 21. Jahrhundert.

Aktuelle Information

Liebe Freunde der Galerie,

die letzten Wochen und Monate haben alle Pläne über den Haufen geworfen. Jetzt aber dürfen wir Sie endlich wieder in unserer Galerie begrüßen. Ab sofort können Sie die Ausstellung „Nah am Waser“ mit Arbeiten von Mathias Meinel und Lars Möller besuchen.  Es wird leider keine Vernissage geben. Wir freuen uns einfach rund um die Uhr auf Ihren Besuch!* Die Ausstellung endet voraussichtlich Ende August 2020.

* Bei Ihrem Besuch möchten wir Sie bitten, einen Mundschutz zu tragen und sich an den Mindestabstand von 1,50 m zu halten.

Der geschäftige Hamburger Hafen, raues Meer, karge Flusslandschaften und überschwemmte Felder - die Hamburger Maler Mathias Meinel und Lars Möller verbindet das Element Wasser, in dem beide ein wiederkehrendes Bildmotiv gefunden haben. Während Möller den Blick oft in die Ferne schweifen lässt, um die Weite der Nordischen Landschaft zu erfassen, richtet Meinel den Blick gerne nach unten, und rückt Ausschnitte überschwemmter Felder und Pfützen ins Zentrum seiner Arbeiten. Beide Künstler nehmen an den Symposien der Norddeutschen Realisten teil. Während Lars Möller seit über 20 Jahren zur Gruppe der Pleinair Maler gehört, ist Mathias Meinel vor 2 Jahren dazu gestoßen.

 

Elysee Preis

Der „Elysée-Preis für Malerei“ zur Förderung des regionalen Nachwuchses ist mit  € 10.000 dotiert und wurde bereits 11 Mal an norddeutschen Universitäten ausgeschrieben und an Studierende verliehen. 
Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury, bestehend aus Künstlern, Kunsthistorikern und Kulturjournalisten. Anlässlich der Preisverleihung werden alle eingereichten Arbeiten während einer Ausstellung in der Galerie im Elysée gezeigt.

Nach den Ausstellungen zum Elysée-Preis werden die Arbeiten der Preisträger angekauft und in die Sammlung Block aufgenommen. Sie werden dauerhaft auf den Fluren der 5. Etage im Grand Elysée Hotel präsentiert und können besichtigt werden. Eine Übersicht der bisherigen Elysée-Preisträger finden Sie hier.