Gallery Grand Elysee
Gallery Grand Elysee
Gallery Grand Elysee

In unserer Galerie im Elysée wird seit 1985 in wechselnden Ausstellungen zeitgenössische gegenständliche Malerei aus Norddeutschland ausgestellt und gefördert. Mit inzwischen 140 Ausstellungen hat die Mäzenin und Sammlerin Christa Block ein viel beachtetes Forum zur Kunstförderung in Hamburg und darüber hinaus geschaffen. Die Galerie präsentiert eine überzeugende Bandbreite stilistischer und thematischer Positionen und würdigt damit die bedeutenden Realismus-Traditionen des Nordens im 20. und 21. Jahrhundert.

Zur Eröffnung der Ausstellung mit Werken von Clara Lotta Dittmer, Ariane Emmerich, und Monika - Lucretia Taffet findet am Montag den 16. April um 18:30 Uhr die Galerie-Ausstellung statt. Die einführenden Worte spricht Michael Stitz, langjähriger Ressortleiter Kultur beim Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag. Der letzte Tag der Ausstellung ist der 20. Juni 2018

Die Landschaftsmalerei erlebt eine Renaissance in Ausstellungen und Museen. Wir haben aktuelle Strömungen aufgespürt und zeigen zeitgenössische Stadt- und Landschaftsmalerei von Clara Lotta Dittmer, Ariane Emmerich und Monika-Lucretia Taffet. Die pastosen Ölmalereien der bei Berlin lebenden Malerin Monika Taffet entstehen in der Natur, Sie ist eine Pleinair-Malerin. Die Farbe wird von Ihr regelrecht aufgeschichtet, ihre Bilder gleichen dadurch Reliefs. Und man ahnt: gelernt hat Monika Taffet bei Prof. Klaus Fußmann. Ariane Emmerich lernt noch: Sie ist Studentin der Illustration an der HAW Hamburg, und Sie malt Stadt und Land. Präzise erfasst Sie dabei das Wechselspiel von Licht und Schatten. Der jungen Hamburger Künstlerin Clara Dittmer geht es weniger um Darstellung der Realität als um Darstellung einer Stimmung und ferner Erinnerungen. Oft sind Fotos aus dem Familienalbum der Ausgangspunkt Ihrer Malerei.

 

Elysée Preis

Der „Elysée-Preis für Malerei“ zur Förderung des regionalen Nachwuchses ist mit  € 10.000 dotiert und wurde bereits 11 Mal an norddeutschen Universitäten ausgeschrieben und an Studierende verliehen.
Über die Vergabe entscheidet eine unabhängige Jury, bestehend aus Künstlern, Kunsthistorikern und Kulturjournalisten. Anlässlich der Preisverleihung werden alle eingereichten Arbeiten während einer Ausstellung in der Galerie im Elysée gezeigt.

Nach den Ausstellungen zum Elysée-Preis werden die Arbeiten der Preisträger angekauft und in die Sammlung Block aufgenommen. Sie werden dauerhaft auf den Fluren der 5. Etage im Grand Elysée Hotel präsentiert und können besichtigt werden.

Eine Übersicht der bisherigen Elysée-Preisträger finden Sie hier.